Aktuelle Informationen


►                                                 Alle guten Dinge sind Drei

Liebe Gemeinden in Tannenberg und Geyer,

             

der Ewigkeitssonntag liegt hinter uns. An diesem Tag haben wir zurück geschaut

auf das Leben der Verstorbenen und versucht, Trost in Gott und seinem Wort zu

finden. Gleichzeitig haben wir einen Blick auf die Zuversicht der ewigen

Herrlichkeit geworfen. Beides - das Zurückblicken und die Augen der Zukunft

zuwenden - ist lebendig und Teil unseres Lebens.

 

Wir als Familie sind seit September 2008 in Geyer und Tannenberg.

 

Eine lange Zeit, die überwiegend mit fröhlichen und dankbaren Erinnerungen

verbunden ist. Im Mai 2022 habe ich den Kirchenvorständen mitgeteilt, dass es in

den nächsten 12 Monaten einen Wechsel geben soll.

 

Wir hatten das als Familie schon vor Corona angedacht, aber es dann wegen der

schwierigen Umstände zurückgestellt. Man hätte auch mit Maske und

Gottesdienstbeschränkungen keine neue Gemeinde kennen lernen können.

 

In diesem Jahr 2022 nun sind wir aktiv auf die Suche gegangen und auch von

vielen Gemeinden angefragt wurden. Einer Absage im Sommer folgten 2

Anfragen an uns, die beide interessant waren. Eines davon war die

Jugendpfarrerstelle in Chemnitz. Da ich 10 Jahre ehrenamtlich Jugendarbeit

gemacht hatte, schien das passend.

 

Parallel dazu wurde uns eine Pfarrstelle in Glauchau angeboten. In diesem

Prozess sind wir jetzt gerade und haben nach einem klaren Votum des KV’s in

Glauchau die Stelle angenommen und uns für diese Variante entschieden. Die

Bestätigung des Landeskirchenamtes fehlt noch. Dieser Schritt wird bedeuten,

dass wir im Jahr 2023 umziehen werden. Über den genauen Termin und einzelne

Details werden noch die Kirchenvorstände und wir gemeinsam mit den

Superintendenten beraten und befinden.

 

Uns ist es wichtig, diesen Schritt, diesen Weg mit Ihnen und Euch zu teilen, da

wir mit vielen Gemeindegliedern ein gutes und offenes Miteinander haben. Einige

werden natürlich sagen: „Endlich geht der…. :)“.

Andere werden es traurig finden.

Das liegt in der Natur der Sache und ist eine Frage der Chemie. Nach fast 15

Jahren hier in Geyer und Tannenberg finden wir einen Wechsel gesund und

richtig, so dass Neues entstehen kann, wo man betriebsblind geworden ist.

 

In der Hoffnung auf einen guten, gesegneten letzten Abschnitt verbleibe ich

Ihr/ Euer Thomas Stiehl

 

-------------------------------------------------------------------------------

Kanzlistin gesucht!

Unsere Verwaltungsmitarbeiterin Stefanie Kämpf hat aus Altersgründen um

Beendigung ihrer Arbeit bei unserer Kirchgemeinde Tannenberg gebeten.

Die Stelle der Kanzlistin ist nun zum 01.07.2023 neu zu besetzen. Wer hätte Lust,

sich an dieser Stelle für unsere Kirchgemeinde einzusetzen? Der Dienstumfang

beträgt 25% (= 10 Stunden pro Woche).

Zu den Aufgaben gehört die Kassenführung, Kirchgeldabrechnung, die Friedhofsverwaltung,

Vorbereitung von Amtshandlungen, allgemeiner Schriftverkehr,

Erstellung des Gemeindebriefes und der Abkündigungen …

Voraussetzung sind buchhalterische Fähigkeiten und PC-Kentnisse, sowie die

Bereitschaft, offen und freundlich auf Menschen zu zugehen.

Die Bezahlung erfolgt nach landeskirchlicher Richtlinie.

Nähere Informationen erhalten Sie im Pfarramt.

-------------------------------------------------------------------------------

Brot für die Welt

Die Welt erlebt eine Zeit großer Herausforderungen. Weiterhin infizieren sich

ungezählte Menschen mit dem Coronavirus. Seit Februar sind wir Zeugen des

Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine. Millionen Menschen mussten

flüchten. Weltweit treibt der Krieg die Lebenshaltungskosten weiter an. Es

werden Millionen Hungernde zusätzlich befürchtet.

Die Herausforderungen sind riesig, gerade auch wenn wir an den Klimawandel

denken. Unter den Folgen leiden vor allem die Menschen im globalen Süden.

Die 64. Aktion von Brot für die Welt, die am 1. Advent 2022 eröffnet wurde, trägt

noch mal den Titel „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“

Sie unterstützt die Ärmsten der Armen.

Lassen Sie sich um eine Spende bitten zur Christmette oder auf das

Spendenkonto von Brot für die Welt: IBAN: DE 93 3506 0190 0100 10001 00

----------------------------------------------------------

Herzlichen Dank

an alle, die bereits ihr Kirchgeld bezahlt haben.

Sie helfen damit, das Gemeindeleben unserer Kirchgemeinde zu finanzieren.

Wer noch nicht bezahlt hat, lasse sich freundlich daran erinnern.

-----------------------------------------------------------

►Danke - Erntedankfest

Im Namen der Kirchgemeinde wollen wir allen Spendern, Helfern und unserem

Blumenladen von Herzen DANKE sagen für alle Gaben, die wieder eingegangen

sind. Ich durfte noch nach meiner Rückkehr aus Malawi den Glanz und Schmuck

der Kirchen sehen. Wir sind dankbar dafür, dass in einer Zeit, wo alles teurer wird

doch weiter gespendet und im Vertrauen gegeben wird. Gott segne alle großzügigen

Herzen und Hände und die Gaben. Auch der Kindertreff Stadtmitte in

Annaberg hat sich sehr gefreut und sagt Danke!

Konkret sind an Geldspenden eingegangen

                        A. Für das Projekt in Malawi: 555 €

                        B. Für unseren Sozialfonds: 555€

----------------------------------------------------------------------

Eisverkauf zum Gemeindefest

Der Eisverkauf zum Gemeindefest erbrachte einen Erlös in Höhe von 80,00 € zu

Gunsten der Arbeit mit Kindern in unserer Gemeinde. Vielen Dank den Eis-

Spendern und allen Eis-Essern!

-------------------------------------------------------------------------------

Stellenausschreibung

Die Corona Zeiten haben auch Veränderungen in unser Sozialstations - Team gebracht

und wir sind derzeit auf der Suche nach neuen Mitarbeitern.

( hier ist der Ausschreibungstext zu finden )

------------------------------------------------------------

CD Weihnachtsoratorium 2020

Von der Aufführung des Weihnachtsoratorium Kantaten 4-6 am 05. Januar 2020 in Geyer unter der Leitung von Friedemann Schulz und unter der Mitwirkung auch unserer Tannenberger Kantorei wurden CD’s hergestellt.

Diese können in der Kanzlei zu einem Preis von 5,00€ käuflich erworben werden. Das ist eine

wunderbare Erinnerung an dieses besondere Erlebnis.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Unsere Missionarin Daniela Disi kommt auf Heimaturlaub

 

Unsere Patenschaft mit Daniela Disi und dem Missionsprojekt in Blantyre in Malawi entwickelt sich mehr und mehr.

Zwei Vorhaben nehmen dabei zunehmend Raum ein: die Ausbildungspatenschaften und das Objekt von

„The Shelters“ als fester Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche.

Daniela kommt vom 14. Nov ´21 bis zum 3. Feb ´22 nach Deutschland.

In dieser Zeit wird sie die Gelegenheit wahrnehmen um von ihrer Arbeit, den Entwicklungen und Problemen zu berichten. Nicht zuletzt wird es auch ihr Anliegen sein zu erzählen, was mit dem Geld Gutes bewirkt wurde und weiterhin um Spenden bitten sowie neue Spender zu gewinnen.

Ich bitte alle Interessierten, insbesondere die Organisatoren von Kirchenkreisen in unserer Gemeinde, auf uns zuzukommen, damit wir frühzeitig die verschiedenen Termine koordinieren können.

Daniela hat auch in anderen Kirchgemeinden Förderer, die sie gerne alle besuchen will.

Das ist doch klasse, dass wir eine so gute Möglichkeit haben, einfach nur mit unserem Geld das Gute in der Welt voranzubringen!

„Machet Euch Säckel, die nicht veralten, einen Schatz, unvergänglich!“

aus Lukas 12:33                                                                               

                                                                 Stephan Thiel (im Auftrag des Kirchenvorstandes)

 

-------------------------------------------------------------------------------

Herzlichen Dank

an alle, die bereits ihr Kirchgeld bezahlt haben.

Sie helfen damit, das Gemeindeleben unserer Kirchgemeinde zu finanzieren.

Wer noch nicht bezahlt hat, lasse sich freundlich daran erinnern.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

► Urnengemeinschaftsanlage

Zukünftig gibt es auf unserem Friedhof eine Urnengemeinschaftsanlage. In der Mitte dieser Anlage ist ein Baum gepflanzt und die Grabstellen werden im

Sechseck drum herum platziert. Die Namen der Verstorbenen werden in Stein -Stelen eingearbeitet.

Die Pflege übernimmt der Friedhofsmitarbeiter für die Ruhezeit von 20 Jahren.

Nach genauer Kalkulation werden wir die Kosten für diese Grabstellen bekannt geben.

------------------------------------------------------

► Kirchenkaffee

Viele in unserer Gemeinde freuen sich, nach dem Gottesdienst noch etwas zusammen zu bleiben für ein kurzes Gespräch oder einen kleinen Schwatz. Das ist besonders schön bei einer Tasse Kaffee. Wir suchen nun Leute, die sich in einem Kirchenkaffee-Team mit einbringen wollen und ab und zu

Kirchenkaffee vorbereiten.

Interessierte melden sich bitte im Pfarramt, bei Katrin Köhler oder bei Stefanie Kämpf.

------------------------------------------------------

 

► Angebot von Besuchen und Seelsorgegesprächen

Besuche und Seelsorgegespräche sind jederzeit möglich. Bitte melden Sie sich per Telefon bei

Pfr. Stiehl oder auch in der Kanzlei.

-----------------------------------------------------------------------------

Wie geht es unserem Malawi-Projekt in Zeiten von Corona!

Daniela Disi informiert mich immer wieder, wie „The Shelter“ in Blantyre in der Missionsarbeit vorankommt. In letzter Zeit dreht sich sehr viel, wie bei uns auch, um die Herausforderungen durch Corona. Ich möchte hier meinen persönlichen, subjektiven Eindruck zusammenfassen, den ich bisher

durch die oftmals auch spontanen Informationen von Daniela Disi gewonnen habe: Malawi ist zurzeit nur ganz gering betroffen, soweit man den offiziellen Zahlen glauben kann. Diese Unsicherheit, ob man den staatlichen Verlautbarungen glauben kann, ist um vieles größer als bei uns.

Zitat vom 15.5.20: “Aktuell kann man in Malawi nicht so wirklich abschätzen, wie ernst es um Covid-19 wirklich ist. Offiziell gibt es 63 Fälle und 3 Tote.“ Trotz dieser niedrigen Zahlen wurden, ähnlich wie bei uns, spürbare gesetzliche Einschränkungen im öffentlichen Leben beschlossen. Diese Beschränkungen haben sich aber kaum durchgesetzt. Das liegt nicht irgendwie an einer anderen Mentalität oder etwa gar „Disziplinlosigkeit“. Es geht schlichtweg ums Überleben.

Zitat: „... Demos gegen den Lockdown ... wütende Bürger aus Angst vor einer Hungerkatastrophe, wenn durch Lockdown alle Einkünfte wegfallen. Die meisten Menschen hier leben von der Hand in den Mund und könnten sich keine Vorräte anlegen ...“.

Daniela und John lasen den Mut nicht sinken und geben ihr Gottvertrauen

nicht auf. Zitat: „wir machen trotzdem weiter... wir haben nochmal 500 Masken genäht, die wir im Jugendgefängnis und auf der Straße verteilen wollen. ... Wir packen auch wieder fleißig Essenpakte mit Mais und Soja ...

Die Lebensmittelpreise steigen sehr an ... überall fehlt es am Nötigsten ... Wir versuchen unsere vielen Kids ... irgendwie durchzutragen. ...

letzte Woche haben wir ordentlich Mais geerntet auf unseren gepachteten Feldern“

 

Gute Sache, dass Mitglieder unserer Kirchgemeinde diese Arbeit unterstützen!

 

                                                Stephan Thiel (im Auftrag des Kirchenvorstandes)

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

► Pflegevereinfachte Gräber

In letzter Zeit gab es einige Unzufriedenheit bei der Anlage und Pflege der pflegevereinfachten

Gräber auf unserem Friedhof.

Deshalb weisen wir noch einmal darauf hin, dass die Gräber einheitlich angelegt und mit immergrünen Bodendeckern bzw. winterharten Pflanzen bepflanzt werden. Eine Wechselbepflanzung ist nicht vorgesehen. Das eigenständige Bepflanzen sowie Entfernen und Beschneiden von Pflanzen ist nicht zulässig.

Möglich ist individueller Blumenschmuck in Form eines Straußes oder einer kleinen Pflanzschale an der dafür vorgesehenen Stelle (zum Geburtstag und Sterbetag auch zwei Gebinde). Das Entfernen verblühter Schalen und Sträuße übernimmt der Nutzungsberechtigte der Grabstätte, auf Anfrage bei der Friedhofsverwaltung auch der zugewiesene Gärtner. Das Abdecken mit Reisig auf den immergrünen Pflanzen ist nicht gestattet, weil die Pflanzen das nicht verkraften und eingehen.

Gemeinsam mit der Firma Nönnig arbeiten wir daran Unstimmigkeiten abzustellen.

Es tut uns leid, dass es an dieser Stelle zu Verärgerungen kam.

Wir hoffen nun auf ein friedvolles Miteinander.

 

 -------------------------------------------------------------------------

  Predigt zum 03.05.2020/Jubilate von Pf. Thomas Stiehl  (Hier ist der Link)

------------------------------------------------------------------------------------------

  Predigt zum 26.04.2020/Misericordias Domini von Pf. Thomas Stiehl  (Hier ist der Link)

----------------------------------------------------------------------------------------

 Kurzpredigt zum 19.04.2020/Quasimodogeniti von Pf. Thomas Stiehl  (Hier ist der Link)

---------------------------------------------------------------------------

 Ostergottesdienst aus Glashütte mit Pf. Uwe Liewald (Hier ist der Link)

-------------------------------------------------------------------------------------

► Gebet zur Sterbestunde Jesu  (Hier ist der Link)

------------------------------------------------------------------------------------------

 

 Kurzpredigt zum 05.04..2020/Palmarum  von Pf. Thomas Stiehl  (Hier ist der Link)

-----------------------------------------------------------------------------------------

► Ökumenisches „Corona-Seelsorgetelefon“ geschaltet (Hier ist der Link)

-----------------------------------------------------------------------

 Kurzpredigt zum 29.3.2020/Judika  von Pf. Thomas Stiehl  (Hier ist der Link)

---------------------------------------------------------------------

 Abendmahl zu Hause

Leider kann im Moment keine Abendmahlsfeier statt finden.

Aus diesem Grund wollen wir ermuntern dies für sich zu tun.

Wir glauben, dass es eine geistliche Stärkung ist, die wichtig ist.

Herzliche Einladung das Abendmahl in den Häusern zu feiern innerhalb der Familie

bzw- für sich alleine:

Was braucht es dazu?

1.  Brot / Knäckebrot und Wein bzw. Saft

2. Lesen von 1. Korinther 11,23+24:

Der Herr Jesus, in der Nacht, da er verraten ward, nahm er das Brot, dankte und brach's und sprach:

Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis.

Desgleichen nahm er auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; das tut, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis.

3.  Ausspendung:

a) Christi Leib für dich bzw. für mich gegeben und

b) Christi Blut für dich/ bzw. für mich gegeben

4.  Dankgebet/ Vaterunser sprechen.

-------------------------------------------------------------------

 Malawi - Projekt

Die Spendenunterstützung für das Projekt von Daniela und Jon Disi in Malawi ist aus unserer Gemeinde sehr gut. So haben wir viele regelmäßige Spender. Es wurden aber auch familiäre Ereignisse (Beerdigung, Geburtstag) zum Anlass für Sonderspenden genommen.

Vom Trägerverein FCM e.V in Frankenberg erreichten uns folgende Zeilen:

Durch den letzten Heimataufenthalt von Daniela Disi und Ihres Mannes John konnten wir gemeinsam intensiv an den nächsten Entwicklungsschritten des Projektes arbeiten.

Der FCM e.V. versteht sich dabei als begleitender Mentor, der seine Erfahrungen hinsichtlich Vorgehensweisen und wichtigen Rahmenbedingungen immer wieder mit einbringt.

Für uns ist MTHUNZI Ministries immer noch eine Pionier- und Aufbauarbeit, die sich auch in naher Zukunft immer noch in einer Findungsphase befinden wird.

Diese Anfangsphasen sind unglaublich spannend und herausfordernd zu gleich.

Werden doch die Leitlinien für die Zukunft gestellt, müssen Misserfolge und Rückschläge verarbeitet werden und können große und wichtige Schritte nach vorn gegangen werden.

Umso wichtiger ist in dieser Zeit ein beständiger Kreis an Freunden und Unterstützern, der Halt und Sicherheit gibt!

Konkret wurde noch im Dezember 2019 ein Haus im Zentrum von Blantyre angemietet und in Stand gesetzt. Der Plan ist nun, im Laufe dieses Jahrs eine stabile Arbeit mit und für die Straßenkinder Blantyres aufzubauen. Dafür sollen Lehrkräfte angestellt werden, die den Kindern schulische Bildung und Freizeitaktivitäten als sinnvolle Beschäftigung anbieten, um sie von der Straße zu holen und so vor Kriminalität, Gewalt, Hunger und Drogen bewahren sollen.

Nicht zuletzt ist es Ziel, diesen Kindern Hoffnung und eine Perspektive durch Bildung zu schenken.

So gehen wir sehr optimistisch in dieses neue Jahr gemeinsam mit allen unseren Projektpartnern weltweit, wissen uns in den Händen Gottes getragen und von ihm geführt und bedanken uns sehr herzlich, auch im Namen von Familie Disi für Ihre treue Unterstützung und Anteilnahme an dieser wichtigen Arbeit!

Geschwisterliche Grüße und Gottes Segen,

 

-------------------------------------------------------------------

Förderverein der Grundschule Geyer

Im Sinne des Stadtfestes von 2017: "Suchet der Stadt Bestes" wollen wir als Kirchgemeinden Tannenberg und Geyer auch Salz und Lichtfür die gemeinsame Grundschule in Geyer sein und die Gründung eines Fördervereines unterstützen. Die meisten der Tannenberger Grund-schüler besuchen ja die Grundschule Geyer und sind so Nutznießer eines solchen Vereins.

Der Verein soll ein Bindeglied

zwischen Eltern, Schülern, der

Stadt als Träger und der

Grundschule Geyer werden.

Wir wollen Projekte und

Ganztagsangebote an der Schule

unterstützen und, wenn nötig,

finanzielle Mittel zur Verfügung

stellen.

 

Zur Unterstützung suchen wir noch Mitglieder, finanzielle und tatkräftige Mitstreiter: Firmen, Betriebe, Vereine, Eltern, Familien und jeden, der Lust hat, die Kinder an der Grundschule Geyer zu unterstützen

Zur Gründung des Vereins treffen sich alle Interessierte am 02. Mai 2018 19.00 Uhr

in der Aula der Grundschule in Geyer.

Weiter Infos zum Verein gibt es bei Frau Rockstroh (gs.gey.geyer@web.de) oder

Thomas Stiehl (thomas.stiehl@evlks.de)

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

 

DVD’s vom Glockenguss in Innsbruck und auch

Postkarten von der Glockenweihe sind gegen eine Spende von 10€ bzw. 1€  im Pfarramt noch erhältlich.


---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Kleiner Hinweis

Wir bitten alle Empfänger eines Gemeindebriefes um eine kleine Spende für die Deckung der Kosten.

Danke an alle, die diese Arbeit schon bisher mit ihrer Spende unterstützen.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Friedhof

Nach 20 Jahren läuft die Ruhezeit Verstorbener ab. Damit endet die gelöste Grabstelle.

Reihengräber können nicht verlängert werden.

Bei Wahlgrabstellen ist eine Verlängerung möglich (entsprechend der Friedhofsgebührenordnung).

Die Grabstelle kann gegen Gebühr durch unseren Friedhofsmitarbeiter oder auch selbst beräumt werden.

In jedem Fall bitten wir darum, im Pfarramt Bescheid zu geben.

---------------------------------------------------------------------

 

Information Ehejubiläen / Hochzeiten

 Aus Erfahrungen der letzten Jahre bitten wir in Ihrem Interesse um rechtzeitige Anmeldung und Terminabsprache für die Einsegnung bzw. Trauung. Danke!

 

------------------------------------------------------------------------