Aktuelle Informationen


Kollekte zum Erntedankfest      2 Anliegen: Äthiopien und Malawi

Für die deutsche Bibelgesellschaft in Äthiopien. Hier leben viele Christen in bitterer Armut und können sich keine eigene Bibel leisten. Durch die deutsche Bibelgesellschaft werden verschiedene Projekte finanziert, die nachweisbar Spendengelder sicher und verantwortungsvoll verwalten. In Äthiopien gibt es an die 80 Sprachen. Aber nur in 9 Sprachen gibt es bereits eine Bibel. 5,8 Millionen Menschen gehören der lutherischen Kirche an. Rund 60 % der Einwohner sind Christen. Äthiopien ist mit 90 Millionen Einwohnern das Land mit der zweitgrößten Bevölkerungzahl in Afrika .

Für Malawi. Dort unterstützen wir unser Patenschaftsprojekt mit John und

Daniela Disi. Sie arbeiten in Malawi mit Straßenkindern und Jugendlichen. Siehe unten.

-------------------------------------------------------------------------------

 Unsere Patenschaft mit Daniela Disi in Malawi

Wir sind sehr dankbar für die Spendenbereitschaft der Mitglieder unserer Kirchgemeinde. Neben anderen Kirchgemeinden und Einzelspendern tragen auch wir durch eine ganze Reihe von regelmäßigen Dauerspenden und nicht unerheblichen Sonderspenden einen gewichtigen Teil der finanziellen Voraussetzungen für dieses Projekt.

Die Projektleiterin Daniela Disi wird im Sommer nach Deutschland und dabei auch in unsere Gemeinde kommen. Wenn die Planungen dafür feststehen, informieren wir, bei welchen Veranstaltungen sie dabei sein wird.

Uns liegt viel daran, dass diese Patenschaft sich zu einem gemeinsamen Anliegen unserer Kirchgemeinde entwickelt und sich eine große Anzahl von Mitgliedern einbringt. Wer sich also genauer über dieses Projekt und unsere Patenschaft informieren will, geht bitte auf Stephan Thiel oder andere Mitglieder des Kirchenvorstandes zu.

---------------------------------------------------------------------------

 Erntegaben abgeben

Erntegaben können am Samstag, 28.09.2019, in der Zeit zwischen 14.00 und 16.00 Uhr in der Kirche abgegeben werden. Sie sind bestimmt für den Kindertreff Stadtmitte Annaberg-Buchholz

und für die Annaberger Tafel.

Wer Lust hat, beim Schmücken der Kirche mit zu helfen, ist herzlich eingeladen

----------------------------------------------------------------

  Öffnungszeiten Kanzlei

Vom 30.09. bis 18.10.2019 ist die Kanzlei wegen Urlaub

nur Dienstagnachmittag von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

 

---------------------------------------------------------------------------

 Kinderbibelwoche 22. – 24.10.2019

Vom 22. - 24. Oktober findet von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr im Gemeindehaus in Geyer eine Kinderbibelwoche statt gemeinsam für Tannenberg und Geyer.

In dieser Woche soll uns das Thema „ Samuel, ein Kind Gottes“ begleiten.

Gemeinsam mit den Kindern wollen wir uns auf die Spuren von Samuel, dem Propheten, machen, basteln, bauen, essen, toben, sprechen und tanzen.

Alle Kinder von der 1. bis zur 6. Klasse sind dazu eingeladen.

Dazu werden noch Helfer gesucht. Egal ob Mann oder Frau, wer Lust hat, dieses Projekt zu unterstützen, melde sich bitte bei Elisabeth Stiehl,

Tel. 037346/69637.

Auch über Kuchenspenden würden wir uns sehr freuen.

Kosten 5 € pro Tag für Essen / Bastelmaterialien etc.

Ihr Bibelwochenteam

---------------------------------------------------------------------------

 

------------------------------------------------------------------------------------ 

  Strukturreform – was ist das und muss das sein?

Liebe Gemeinde,

einige Gerüchte und auch Wahrheiten gehen durch die Gemeinden im Blick auf eine laufende bzw. kommende Strukturreform.

Um zu verstehen, was es damit auf sich hat, möchte ich ein wenig ausholen.

Vor gut 100 Jahren gehörten noch an die 90 Prozent aller Deutschen den beiden Großkirchen (katholische und Ev.- Lutherische Kirche) an.

Seit dieser Zeit hat es über einen langen Zeitraum einen „Abfall“ oder Niedergang im Bezug auf das Interesse an Glaube und Kirche gegeben wie noch nie zuvor inder Geschichte. Die Landeskirche Sachsen hat in den letzten 100 Jahren 80 % ihrer Mitglieder verloren. Gleichzeitig zählen wir als sächsische Landeskirche noch zu den stabilen Landeskirchen im deutschlandweiten Vergleich!

Das ist eine erschreckende Zahl, die aber zeigen soll, dass es kein Phänomen unserer Zeit ist.

Die, Gott sei Dank, wenigen Austritte aus den Gemeinden Tannenberg und Geyer haben oft finanzielle Beweggründe, dass Gutverdiener die Kirchensteuer lieber einsparen wollen, so zumindest mein Bild nach einigen konkreten Rückfragen.

 

Nun zu unserem Kirchenbezirk Annaberg, zu dem an die 50 Gemeinden gehören.

Im Jahr 2008 hatte der Kirchenbezirk mehr als 54.500 Mitglieder. Bedingt vor allem durch viele Beerdigungen, niedrige Geburtenrate und auch Wegzug der jungen Erwachsenen und Familien aus unserer Region zählt der Kirchenbezirk nunmehr nur noch 46.000 Mitglieder. Das sind also umgerechnet 17 x die Gemeinde Tannenberg (ca. 5oo Mitglieder) oder 6,5 x die Gemeinde Geyer

(ca. 1300 Mitglieder). Mit diesem Zahlenspiel wird deutlich wie massiv der Rückgang der Gemeindegliederzahlen auf der Fläche ist.

Dies bringt vor allem eine Herausforderung: Wie die Landeskirchen im Osten, die seit der Wende immer noch einen finanziellen Ausgleich aus dem Westen bekommen (!), Mitarbeiter anstellen und auch bezahlen können. Dabei geht es vor allem um die Kantoren- und Gemeindepädagogen-Stellen, bei

denen in den letzten Jahre bereits Prozente gekürzt worden sind. Die Landeskirche Sachsen will durch die Strukturreform Anstellungen schaffen, die möglichst attraktiv sind und auch eine Familie ernähren können. Das ist gerade bei vielen Kantoren- und Gemeindepädagogen-Stellen schon gar nicht mehr

möglich.

Auf diesem Hintergrund drängt die Landeskirche darauf, Strukturen zu bilden, in denen nach jetzigen Rechnungen im Jahr 2025 mindestens noch 4000 Gemeindeglieder sind. Solch ein Gebiet soll von 3 Pfarrern und den jeweiligen anderen Dienstfeldern versorgt werden.

Viele der Regionen werden aber sogar größer sein und dementsprechend proportional mehr Anstellungsprozente zur Verfügung haben.

Die Pfarramtsleitung wird einem der Pfarrer solch einer Region übertragen.

Die Kanzleien vor Ort sollen nach Möglichkeit erhalten bleiben. Dafür kämpfen wir, weil wir Ansprechpartner vor Ort wichtig finden.

Da Tannenberg und Geyer die größte Schwesterngemeinde mit 2 Kirchgemeinden im Kirchenbezirk ist, gibt es meiner Ansicht nach, erst einmal keinen Grund zur Beunruhigung.

Angedacht war zunächst eine Region mit den Gemeinden in Zwönitz/ Dorfchemnitz und Brünnlos.

Dies hat sich aus verschiedenen Gründen zerschlagen.

Deshalb nehmen wir gerade Gespräche mit anderen Gemeinden auf. Da die Gespräche noch im Gange sind, ist es nicht hilfreich zu diesem Zeitpunkt Dinge zu verkünden, die noch nicht spruchreif sind.

Detailliert werden wir in einer Gemeindeversammlung über die anstehenden Dinge informieren.

Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Gern können Sie sich mit ihren Fragen auch an mich wenden.

Soweit erst einmal das Wichtigste zu diesem Thema.

Im Namen der Kirchenvorständen von Tannenberg und Geyer        Ihr / Euer Thomas Stiehl

------------------------------------------------------------------------------------- 

 Unsere Patenschaft zum Malawi-Projekt soll konkret werden!

Am 5. August haben wir als Kirchgemeinde Tannenberg der Mitarbeiterin vom Freundeskreis Christlicher Mission e.V. (FCM) in einem Segnungsgottesdienst unsere Patenschaft zu dem Projekt für

Malawi zugesagt. Daniela Disi ist nun wieder mit ihrem neugeborenen Sohn Amos zu ihrem Mann John nach Blantyre in Malawi abgereist.

Diese Stadt hat etwa 700.000 Einwohner und viele junge und ältere Kinder leben dort nicht selten auf der Straße. Sie schlagen sich mit legalen oder illegalen Möglichkeiten irgendwie durch, ohne richtige

Bildung, ohne Fürsorge, letztlich ohne eine echte Perspektive für ihr Leben. Daniela und ihr Mann sehen es als ihre Aufgabe, dieser Aussichtslosigkeit mit der Frohen Botschaft von Jesus und durch konkrete Sozialarbeit etwas entgegenzusetzen. - Wir können dabei helfen!

Wie können wir helfen? Zum Beispiel mit Geld. Das ist natürlich nur eine Möglichkeit von mehreren, aber eine sehr konkrete - und ich meine bei diesem Projekt eine sehr wirksame. Wir haben dafür auch einen Auftrag, denn Jesus hat uns gesagt (Lukas 12,33): „Macht euch … einen Schatz, der niemals abnimmt, im Himmel, …“

Daniela braucht Geld für dieses Projekt, die Spendergemeinschaft entwickelt sich erst. Sie braucht natürlich nicht nur Geld, sie braucht auch viel Mut, Fürbitte, Ausdauer, Glaubensfestigkeit, Gesundheit und und und … .

Aber eben auch Geld. Bitte prüft, ob das etwas sein könnte, wofür man sein Herz und Geldbörse öffnen sollte! Ich habe mich auch erst näher erkundigt.

Wir haben dazu einen Ordner „Unsere Patenschaft“ eingerichtet, wo sich eine ganze Reihe von Informationen befindet. Im Gespräch geht das aber alles besser, deshalb sprecht mich an, steckt einen Zettel in meinen Briefkasten, schreibt mir eine E-Mail, kommt auf mich oder jemand anderen vom Kirchenvorstand zu!

 

Stephan Thiel          (im Auftrag des Kirchenvorstandes)

--------------------------------------------------------------------------------------------

 Herzlichen Dank an alle, die bereits ihr Kirchgeld bezahlt haben.

Sie helfen damit, das Gemeindeleben unserer Kirchgemeinde zu finanzieren.

Wer noch nicht bezahlt hat, lasse sich freundlich daran erinnern.

---------------------------------------------------------------------------------

Förderverein der Grundschule Geyer

Im Sinne des Stadtfestes von 2017: "Suchet der Stadt Bestes" wollen wir als Kirchgemeinden Tannenberg und Geyer auch Salz und Lichtfür die gemeinsame Grundschule in Geyer sein und die Gründung eines Fördervereines unterstützen. Die meisten der Tannenberger Grund-schüler besuchen ja die Grundschule Geyer und sind so Nutznießer eines solchen Vereins.

Der Verein soll ein Bindeglied

zwischen Eltern, Schülern, der

Stadt als Träger und der

Grundschule Geyer werden.

Wir wollen Projekte und

Ganztagsangebote an der Schule

unterstützen und, wenn nötig,

finanzielle Mittel zur Verfügung

stellen.

 

Zur Unterstützung suchen wir noch Mitglieder, finanzielle und tatkräftige Mitstreiter: Firmen, Betriebe, Vereine, Eltern, Familien und jeden, der Lust hat, die Kinder an der Grundschule Geyer zu unterstützen

Zur Gründung des Vereins treffen sich alle Interessierte am 02. Mai 2018 19.00 Uhr

in der Aula der Grundschule in Geyer.

Weiter Infos zum Verein gibt es bei Frau Rockstroh (gs.gey.geyer@web.de) oder

Thomas Stiehl (thomas.stiehl@evlks.de)

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Vielen Dank auch Allen, die vorher beim Großreinemachen unserer

Kirche mit dabei waren.

 

So macht Kirche und Gemeinde Spaß.

 


 

 

DVD’s vom Glockenguss in Innsbruck und auch

Postkarten von der Glockenweihe sind gegen eine Spende von 10€ bzw. 1€  im Pfarramt noch erhältlich.


---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Kleiner Hinweis

Wir bitten alle Empfänger eines Gemeindebriefes um eine kleine Spende für die Deckung der Kosten.

Danke an alle, die diese Arbeit schon bisher mit ihrer Spende unterstützen.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Friedhof

Nach 20 Jahren läuft die Ruhezeit Verstorbener ab. Damit endet die gelöste Grabstelle.

Reihengräber können nicht verlängert werden.

Bei Wahlgrabstellen ist eine Verlängerung möglich (entsprechend der Friedhofsgebührenordnung).

Die Grabstelle kann gegen Gebühr durch unseren Friedhofsmitarbeiter oder auch selbst beräumt werden.

In jedem Fall bitten wir darum, im Pfarramt Bescheid zu geben.

---------------------------------------------------------------------

 

Information Ehejubiläen / Hochzeiten

 Aus Erfahrungen der letzten Jahre bitten wir in Ihrem Interesse um rechtzeitige Anmeldung und Terminabsprache für die Einsegnung bzw. Trauung. Danke!

 

------------------------------------------------------------------------