An(ge)dacht


DEM LEBEN TRAUEN

 

Wagnis des Lebens – Wagnis des Vertrauens

Wie oft tun sich neue Wege auf,

wenn ich wage, den nächsten Schritt zu tun,

auch wenn ich nicht sehe, wohin er mich führt.

 

Wie oft komme ich nur weiter,

wenn ich Vertrauen schenke, gleichsam als Vorschuss.

 

Wie oft neige ich aber dazu,

mich zu begnügen mit bereits Erreichtem,

nichts Neues zu riskieren.

 

Wie oft folge ich den Verlockungen

zu Genuss und Bequemlichkeit, zum Egoismus in vielfältiger Form.

 

Auch in Versuchungen

bleibt Gott der Freund des Lebens.

 

Leben wächst und entfaltet sich,

wo ich Versuchungen bestehe,

an Auseinandersetzungen wachse

und positive Kräfte in mir stärke.

 

Leben wächst und entfaltet sich,

indem ich mir etwas zutraue,

indem ich anderen traue,

indem wir auf Gott setzen, der uns traut,

der uns Leben anvertraut,

dass wir es gestalten, kraftvoll und bunt.

 

Versuchungen im Leben

sind Einladungen, Leben zu versuchen.

 

Maria Andrea Stratmann (Aus dem MISEREOR Fastenkalender 2010)